Evangelische Spiritualität


Angebote


MontagsMeditation: Das Gebet der Ruhe
Jeden Montag (nicht an Feiertagen)  19 - 20.30 Uhr - Beginn 19. August
Offener Meditationstreff
Gegenwärtig werden in Körper und Atem, singen, in Stille sitzen, ein Wort für den inneren Weg hören, zur Ruhe finden.
Weiterlesen

Offener Meditationsabend im Kloster Mariensee
Jeden Dienstag    19 - 20 Uhr
Es werden Grundelemente der Meditation wie das Sitzen in der Stille, die Wahrnehmung
des Atems und des Körpers und das Sich sammeln und -vertiefen eingeübt.
Bitte an bequeme Kleidung und warme Socken denken.
Weiterlesen

Meditation am Nachmittag in der Kapelle der Stille
Jeden Mittwoch, Beginn 9. Januar  17 - 18 Uhr
außer an Feiertagen und in den Ferien
Eine Stunde ganz für uns selbst in Bewegung und Stille
Wir lassen unsere Gedanken und Sorgen los. Dazu helfen uns einfache Körperübungen.
Wir werden still, in zwei Phasen von je 12 Minuten, unterbrochen von meditativem Gehen.
 
Weiterlesen

Meditation in Stille und Bewegung
jeden 1. Mittwoch im Monat  Beginn 7. August  19.30 - 21 Uhr
Ankommen bei mir selbst, in meinem Körper, im Schweigen vor unserem Gott
Mit einfachen Körperübungen im Stehen, Sitzen und/oder Liegen nehmen wir uns selbst
bewusst wahr. Wir üben, unser Gedankenkarussell zu verlassen und uns der Stille anzuvertrauen. 
Weiterlesen

"Höre den Herzschlag des Himmels, klingen in deinem Herzen ...“

Jeweils 1. Mittwoch im Monat 19 - 20:30 Uhr
Meditatives Singen im Kloster Wennigsen

Verschiedene Meditationsformen ermöglichen den Zugang zur eigenen Herzmitte und können in ein Erleben der göttlichen Gegenwart führen. Das meditative Singen, die Wiederholung einfacherund Mantren, ist ebenso eine Möglichkeit, das eigene innere Erleben lebendig werden zu lassen und in die Ewigkeit des Augenblicks einzutauchen.

Weiterlesen

Meditativer Tanz
Jeden 2. Mittwoch im Monat   19.30 - 21 Uhr
Einfache Kreistänze im Zyklus des (Kirchen-) Jahres
Das meditative Tanzen ist eine Möglichkeit, sich durch Bewegung zu sammeln und ganz
gegenwärtig zu werden.
Die Schrittfolgen sind einfach und werden immer wieder wiederholt. So kommt der Geist
zur inneren Ruhe. 
Weiterlesen

Singen und Stille
Jeden 4. Mittwoch im Monat   19.30 - 21 Uhr
Meditative Gesänge und Lieder aus verschiedenen Kulturkreisen bringen zum eigenen und
gemeinsamen Schwingen und Klingen
Wir lernen einfache kurze Lieder, die uns im wiederholenden Gesang zur Ruhe bringen und
uns in die eigene und zur gemeinsamen Mitte führen. 
Weiterlesen

Ich will schweigen und ich will hören, was Gott in mir redet. Meister Eckhart- Offener Meditationskreis

Jeweils 1. und 3. Donnerstag des Monats 19.30 – 21 Uhr
Offener Meditationskreis

Wir werden miteinander aus dem oft unruhigen Alltag in den Stilleraum in uns hineinspüren: In der Stille sitzen, in der Stille gehen. Über unsere Erfahrungen

können wir uns austauschen.

Weiterlesen

Meditation und Tanz
Freitag 14 tägig bis März      16 - 18 Uhr
Einstudierung von Choreographien und thematischen Tanzzyklen.
Weiterlesen

Meditation: Stilles Sitzen am Samstag
1. Samstag im Monat ab 2. Februar   10 - 13 Uhr
Schweigen-Sitzen-Stille
Gemeinsam in Stille sein und die spirituelle Übung des „Stillen Sitzens“ intensiv praktizieren.
Anmeldung für Geübte nicht erforderlich.
Weiterlesen

Von der Wunde zum Wunder – Herzensgebet als Heilungsweg - Stille Tage mit dem Herzensgebet

18. bis 21. Juli
Eine Wunde, die man zeigt, kann geheilt werden. 
Joseph Beuys
Wenn wir der Sehnsucht unseres Herzens folgen, begegnen uns immer wieder kleine oder große Verwundungen.

In diesen prägenden Erfahrungen des Lebens ruhen verborgen das Wunder und die Quelle zu innerer Heilung und Wandlung. Wo wir uns im Vertrauen unseren Lebenswahrheiten öffnen können, kann das Geheimnis der Heilung möglich werden und die Wunde sich in ein Wunder verwandeln.

Elemente: durchgehendes Schweigen, Stilles Sitzen mit dem Herzensgebet, Körper- und Atemwahrnehmungsübungen, Gehmeditation, geistliche Impulse und das

Singen spiritueller Lieder. 
Die Einzelbegleitung ist Teil 
der Erfahrung.

Weiterlesen

Stiller Samstag
3. August    10 - 17 Uhr
Vertiefung der eigenen Meditationspraxis
Den Alltag unterbrechen - aus dem Vielen anhalten – mein Herz sammeln – die Ausrichtung
üben – mich finden lassen. Wir schweigen, sitzen in der Stille, üben uns in der Leibwahr-
nehmung, gehen in der Natur und beenden den Tag mit einem meditativen Tanz und Austausch.
Weiterlesen

Klostertag: „Ich spüre was, was du nicht spürst …“ Anne Heintze
9. August 10 - 17 Uhr

„Hochsensibilität“ und Meditation

Hochsensible Menschen erfahren die Flut der Sinneseindrücke auf andere Weise. Sie nehmen feinere Nuancen wahr, erfassen Stimmungen und reagieren schneller als andere auf Störfelder. Ihre besonderen Fähigkeiten sein. Andererseits brauchen sie Rückzug, Ruhe und Neubesinnung, um die vielfältigen Eindrücke zu verarbeiten. Meditation kann dabei eine Unterstützung sein.

Thematische Impulse, u. a. ein Selbsteinschätzungstest, Austausch, Körperübungen und Meditation wechseln sich an diesem Klostertag ab.
Weiterlesen

Offenes Singen – Gesänge des Herzens

14. August  19:15 bis 21 Uhr
Gesungen werden leicht erlernbare, mehrstimmige 
Wiederholungsgesänge aus den Hagios-Zyklen von Helge Burggrabe, aus der Tradition von Taizé, Come together Songs und andere mantrische Lieder. Im Vordergrund steht die Freude am gemeinsamen Singen, jede und jeder ist willkommen.

Weiterlesen

Meditationsgruppe – Übungen christlicher Spiritualität

15. August bis 21. November, 11 Abende 20 bis 21:30 Uhr
Stille, abwechselnd im Sitzen und Gehen, begleiten uns an diesen Abenden. Durch Meditation können wir ganz Ohr werden für dasjenige, was Gott uns im Tiefsten zuspricht. Diesen inneren Raum gilt es zu entdecken für jede*n, ob jung, ob alt – ohne Vorkenntnisse. Der erste Abend beginnt jeweils mit einer kurzen Einführung.

Weiterlesen

Im Rhythmus des Lebens - Feldenkrais und Herzensgebet

16. bis 18. August
Jedes Organ im Körper hat einen Rhythmus, Bewegung hat Rhythmus, Sprache hat Rhythmus; wir leben im Rhythmus der Jahreszeiten, von Tag und Nacht, Wachen

und Schlafen, Anspannen und Entspannen. Unsere Sehnsucht ist es, in Einklang zu kommen mit dem großen Rhythmus des Lebens, der alles enthält, und uns tragen zu lassen von dem immer Wiederkehrenden und doch ständig Neuen.

Wir wollen durch die Bewegung unserem eigenen inneren Rhythmus folgen, der uns hineinführen kann in den großen, heilenden, heiligen Rhythmus.

Bewusstheit durch Bewegung – Angeleitetes Sitzen in Stille – Austausch und Schweigezeiten

Weiterlesen

Die Meditation der Vier Himmelsrichtungen
21. August, 4. September, 23. Oktober und 6. November jew.  9.30 - 11 Uhr
Diese angeleitete Bewegungsmeditation im Stehen zu rhythmischer Musik führt aus der
Aktivität in eine ruhige Empfänglichkeit und zu einem stillen Gewahrsein vor Gott. Sie öffnet
unser Herz für uns selbst und für die Welt.
Weiterlesen

Zu meiner Liebe finden - Herzensgebet, Leibarbeit, Meditativer Tanz

23. bis 25. August
Lieben und sich lieben lassen ist nicht immer einfach. Beides will gelernt und regelmäßig neu geübt werden. Im Alltag geht uns die Liebe zeitweilig verloren. Wir erleben uns ungeduldig, gestresst, überfordert, lustlos ‒ mit unausweichlichen Folgen für unsere Beziehungen.

An diesem Wochenende geht es um die Kunst zu lieben und sich lieben zulassen, um Selbstliebe, um persönliche Beziehungen und um die Beziehung zum Göttlichen. Denn Liebe ist die zentrale Botschaft des Neuen Testaments. Wir machen schrittweise Erfahrungen mit unserer Liebesbereitschaft.
Durch Meditation im Herzensgebet, Leibarbeit, Meditativen Tanz, sowie in Verbindung mit dem neutestamentlichen Hohelied der Liebe (1. Korinther 13) können wir einen Weg zur Entfaltung unserer eigenen Liebesbereitschaft finden.

Weiterlesen

Suche Frieden - Meditatives Malen zur Jahreslosung

24. August   10 bis 16 Uhr
Frieden in uns und Frieden in der Welt – in Bewegung und Meditation spüren wir dem nach, was schon da ist und was noch werden soll. In Stille setzen wir das Erfahrene in Farbe und Form malend um. Materialien werden gestellt.

Weiterlesen

Schenk deinem Herzen Ruhe - Meditationstag Plus
31. August
Am Ende des Sommers halten wir inne – und schenken uns einen Ruhetag. Wir folgen unserer Sehnsucht, mit dem inneren Raum der Stille in uns in Berührung zu

kommen. Mit biblischen Impulsen, in der Meditation, in der achtsamen Wahrnehmung unseres Körpers und in der heilsamen Erfahrung des Handauflegens machen

wir uns auf den Weg in die Ruhe des weiten, offenen Herzens.
Weiterlesen

Innehalten und aufatmen - Feldenkrais und Meditation
7. September       10 bis 17 Uhr
Spannungen abgeben – dem Atem Raum geben in mir – mich durchströmen lassen von seiner Lebenskraft – frei werden für Bewegung aus dem Inneren.
Weiterlesen

Stiller Samstag
7. September  10 - 17 Uhr
Vertiefung der eigenen Meditationspraxis
Den Alltag unterbrechen - aus dem Vielen anhalten – mein Herz sammeln – die Ausrichtung
üben – mich finden lassen. Wir schweigen, sitzen in der Stille, üben uns in der Leibwahr-
nehmung, gehen in der Natur und beenden den Tag mit einem meditativen Tanz und Austausch.
Weiterlesen

Vertiefungstag im Herzensgebet – Wege zum Glück
14. September  10 - 17 Uhr
Übung des Herzensgebets mit einer Seligpreisung in stillem Sitzen und achtsamem Gehen, einfachen Übungen zur Körperwahrnehmung, inhaltlichen Impulsen

und gemeinsamem Singen.

Weiterlesen

Kirche(nraum) mit allen Sinnen: Danken und Teilen - Meditative Kirchenerkundung zum Erntedank
20. September  17. bis 18:30 Uhr
Mit allen Sinnen werden wir dem Fest nach der Ernte begegnen.

Die Gaben der Natur finden sich einmal im Jahr im Altarbereich der Kirche wieder. Aber warum wird dieses Fest gefeiert und seit wann eigentlich? Was ist das Besondere an diesem Brauch? Ernten wir darüber hinaus auch „spirituelle Früchte“?

Weiterlesen

„Mich ruft zuweilen eine Stille …“ - Feldenkrais und Herzensgebet

20. bis 22. September
Still werden von Worten und Erklärungen, eintauchen in die Sprache des Körpers. Diese Ur-Sprache in mir neu wahrnehmen und ihr folgen – auf diesem Wege neue Worte finden, die gefüllt sind mit meiner eigenen Erfahrung. 

Weiterlesen

Meditationsabend in Kloster Lüne
20. September, 25. Oktober  18 bis 20:30 Uhr
Stille-Gesang-Impuls-Gehmeditation
Weiterlesen

Meditation und Schreiben
28. September  10 - 16 Uhr
Schreiben aus der Stille – Schreiben mit Bewegung

Wer schreibt, nimmt wahr und kann entdecken: neue Kreativität, eine persönliche Sprache und manchmal überraschende Sichtweisen auf Gott und die Welt.

Impulse für kreatives Schreiben, Meditationen, Achtsamkeitsübungen.

Für Anfänger geeignet.

Weiterlesen

Stiller Samstag
5. Oktober    10 - 17 Uhr 
Vertiefung der eigenen Meditationspraxis
Den Alltag unterbrechen - aus dem Vielen anhalten – mein Herz sammeln – die Ausrichtung
üben – mich finden lassen. Wir schweigen, sitzen in der Stille, üben uns in der Leibwahr-
nehmung, gehen in der Natur und beenden den Tag mit einem meditativen Tanz und Austausch.
Weiterlesen

Meditation – und heilendes Erleben
4. bis 6. Oktober
Meditation bringt Heilung für Körper, Seele und Geist.

Dieser Kurs lädt ein, 3 Elemente zusammen zu führen. Gemeinsames meditieren, am Körper praktisch arbeiten, singen, tanzen alle 3 Bereiche verbinden.

Weiterlesen

Labyrinth-Meditationen: Auf dem Weg zur Mitte
11. bis 13. Oktober
Im begehbaren Waldlabyrinth, aber auch in anderen Labyrinthen meditieren wir unseren verschlungenen Lebensweg hin zu unserer Mitte, hin zum Licht, hin zu Gott. Wir erkennen, wo wir aus dem Lot kommen und uns von unserer Mitte entfernen, wo wir Umkehren müssen.
Weiterlesen

Klangmeditation
30. Oktober 19:30 bis 21 Uhr

Hören,Tönen und Entspannen: Klang wird zum Gebet

Wir erleben unseren eigenen Körper als Resonanzraum, entspannen tief in einer Klangmeditation, hören einen biblischen Impuls und geben dem, was in uns ist, mit

Klängen Ausdruck.
Weiterlesen

Stiller Samstag
2. November  10 - 17 Uhr
Vertiefung der eigenen Meditationspraxis
Den Alltag unterbrechen - aus dem Vielen anhalten – mein Herz sammeln – die
Ausrichtung üben – mich finden lassen. Wir schweigen, sitzen in der Stille, üben
uns in der Leibwahrnehmung, gehen in der Natur und beenden den Tag mit einem
meditativen Tanz und Austausch.

 

Weiterlesen

Herbstmeditation – Vom Wachsen und vom Reifen
2. November 10 bis 18 Uhr
Jesus Christus spricht: „Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben.“

Mit dem gemeinsamen Üben des Herzensgebetes und der Meditation eines Bibeltextes (lectio divina) wollen wir auf Gott und auf unser Leben schauen.

Der Tag ist geprägt von klösterlicher Stille und geistlichem Gespräch. Es besteht die Gelegenheit, am Mittagsgebet und Abendgebet der Klostergemeinschaft teilzunehmen.

Weiterlesen

"Lass es still werden in mir" - Kalligrafie und Meditation
15. bis 17. November
Nicht nur die Natur zieht sich zurück. Auch wir selbst sind geneigt, uns in der dunklen Jahreszeit mehr auf uns zu besinnen. Feste und Gedenktage laden uns ein,

zur Ruhe zu kommen. „Lass es still werden in mir“ - dieser inneren Bewegung wollen wir in diesen Tagen in Meditation und Kalligrafie nachspüren.

Die Ruhe spiegelt sich auch in unseren kalligrafischen Arbeiten wider. 
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Der Kurs findet überwiegend im Schweigen statt.

Weiterlesen

Schweige-Wochenende im Kloster Gethsemane
15. bis 17. November
Hinführungen zur Betrachtung eines Bibelwortes in Wort und Gebärde, gemeinsames Sitzen und Zeiten der persönlichen Stille, Möglichkeit zum begleitenden Gespräch.
Weiterlesen

„Bei dir ist die Quelle des Lebens“ - Meditation mit dem Herzensgebet
16. November 10 bis 16 Uhr

Auftanken in der Stille, auftanken beim Ursprung des Lebens, sich öffnen für das Geheimnis göttlicher Gegenwart mit einfachen Körperübungen und Meditation mit einem Herzenswort.

Weiterlesen

Ihn erwarten und Ihn kommen sehen - Herzensgebet, Meditativer Tanz, Leibarbeit
22. bis 24. November

Himmlischen Besuch zu erwarten bedeutet Einkehr, Stille, Da-Sein; feinfühlend wahrzunehmen, wie in mir Veränderung geschieht. Vorfreude lenkt den Blick auf

Wesentliches und bereitet Liebe-vollem Empfangen den Weg.
Weiterlesen

Der feste Grund, der mich trägt - Feldenkrais und Herzensgebet
23. November 10 bis 17 Uhr
Mich tragen lassen – mich überlassen – das Zuviel an 
Spannung lösen – Ankommen bei mir selber – den Boden als Hilfe zum Aufrichten erkennen – einen festen

Stand entwickeln, stehen und bestehen – fest und beweglich zugleich.

 

Weiterlesen

Freude, schöner Götterfunken! - Workshop zu Aktiver Herz-Meditation und innerer Stille
23. November 11 bis 17 Uhr 
Wir arbeiten mit einfachen Klängen und Rhythmen auf der persischen Rahmentrommel, mit zauberhaften Gedichten Rumis und lassen uns in eine tiefe Ruhe fallen.

Es wird in die Herz-Meditation eingeführt.

Weiterlesen

Novemberstimmung
23. November 10 bis 16 Uhr
Abschied und Vergänglichkeit erlebt und ausgedrückt in Meditation, Ritual und Tanz

Mit dem November beginnen die dunkelsten Wochen im Jahr. Die Natur lädt ein, uns zurückzuziehen und nach innen zu schauen. Im November sind die Gedenktage

der Vergänglichkeit, so gedenken wir auch unserer Toten. 

Weiterlesen

Auf Weihnachten zugehen - 4 Meditationsnachmittage im Advent

27. November, 4./11./18. Dezember   jeweils 15 bis 18:30 Uhr
Im Advent bereiten wir uns auf die Ankunft des göttlichen Geheimnisses im eigenen Herzen vor. Dies bedarf unserer Mitwirkung. Um etwas zu empfangen, müssen wir uns zunächst berühren lassen. Unterschiedliche meditative Wege können uns dabei unterstützen.

Wir wollen wir uns mit Leib, Seele und Geist auf dieses Geschehen einlassen. Texte regen uns an und lassen uns wach werden für das, was sich ankündigt. Eutonische Übungen und Atemarbeit tragen zur Weitung und Öffnung bei. Meditativer Tanz zu adventlicher Musik hilft uns, uns einzuschwingen auf das, was geschehen will. Die Meditation im Herzensgebet lenkt unsere Aufmerksamkeit konzentriert auf das innerliche Geschehen. 

Weiterlesen

Zwischen den Zeiten – Meditative Kirchenerkundung zum Kirchenjahreswechsel
29. November  17 bis 18:30 Uhr

Der Ewigkeitssonntag ist vergangen und beschließt das alte Kirchenjahr. Das Neue hat noch nicht begonnen, ist aber schon in Sicht. Was bedeutet diese christliche

ZWISCHEN-ZEIT für uns? Gemeinsam suchen wir nach Antworten – im Kirchenraum und in uns selbst.

Weiterlesen

Wege zum Glück - Vertiefungstag im Herzensgebet
30. November  10 - 17 Uhr
Übung des Herzensgebets mit einer Seligpreisung in stillem Sitzen und achtsamem Gehen,
einfachen Übungen zur Körperwahrnehmung, inhaltlichen Impulsen und gemeinsamem Singen.
Weiterlesen

Herbergssuche
6. bis 8. Dezember
Meditation, Meditativer Tanz, Leibarbeit

Die Sehnsucht heimzukommen, einen verlässlichen Ort zu finden, ist ein tiefes Bedürfnis jedes Menschen. Zu Beginn des Advents gehen wir mit dem Herzensgebet

und in Leibarbeit und Meditativem Tanz auf Spurensuche zur Herberge in uns selbst.

Weiterlesen

Stiller Samstag
7. Dezember  10 - 17 Uhr
Vertiefung der eigenen Meditationspraxis
Den Alltag unterbrechen - aus dem Vielen anhalten – mein Herz sammeln – die
Ausrichtung üben – mich finden lassen. Wir schweigen, sitzen in der Stille, üben
uns in der Leibwahrnehmung, gehen in der Natur und beenden den Tag mit einem
meditativen Tanz und Austausch.
Weiterlesen

Meditation im Advent
7. Dezember 10 bis 18 Uhr
Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht.

Mit dem gemeinsamen Üben des Herzensgebetes und der Meditation eines Bibeltextes (lectio divina) wollen wir auf Weihnachten zugehen.

Der Tag ist geprägt von klösterlicher Stille und geistlichem Gespräch. Es besteht die Gelegenheit, am Mittagsgebet und Abendgebet der Klostergemeinschaft

Familiaritas teilzunehmen.

Weiterlesen

Mache den Raum deiner Hütte weit - Meditationstag Plus

7. Dezember    9:30 bis 18 Uhr

Wir gehen auf Weihnachten zu mit all unserer Sehnsucht. Und oft erleben wir, dass gerade im Advent unser Leben sehr angefüllt ist mit so vielen Aktivitäten

und Gefühlen. Heute haben wir Zeit und freien Raum, der Einladung zu folgen, uns und unser Leben weiten zu lassen für das Geheimnis der Menschwerdung

Gottes. 

Weiterlesen

Brich an, du schönes Morgenlicht - mit dem Weihnachtsoratorium tanzend-meditierend auf Weihnachten zugehen
13. - 15. Dezember
Leicht erlernbare Kreistanz-Choreographien zu Chorälen und Arien aus dem
Weihnachtsoratorium schenken uns einen Raum, in dem wir uns in unserer
körperlichseelischen Ganzheit berühren lassen und uns auf das weihnachtliche
Geschehen vorbereiten können.
Weiterlesen