Tagzeitengebete und Gottesdienste

Foto: Klaas Grensemann

Aus der Tradition des mönchischen Lebens stammen die Stundengebete, die über den Tag verteilt zum Innehal­ten einladen. Sie geben für den Tag einen gestalteten und sinnvollen Rhythmus zwischen Arbeit und Gebet vor. Wesentliche Elemente der Tagzeitengebete sind Psalmgebet und biblische Lesung.

In klösterlichen Ge­meinschaften ist die Anzahl dieser Gebetszeiten genau geregelt: in der benediktinischen Regel findet sich die Anweisung zu sieben Gebetszeiten zwischen Laudes (Morgenlob) und Komplet (Nachtgebet), zusätzlich noch die mitternächtlichen Vigilien. Daneben gibt es auch andere Tageseinteilungen, die z.B. nur eine Ge­betszeit morgens (Laudes/Mette), mittags (Hora) und abends (Vesper) vorsehen.

Regelmäßige Termine

Abendgebet im Kloster Bursfelde

Ganzjährig täglich 18 Uhr
An Sonntagen mit Taizé – Liedern.
An folgenden Abenden besteht dabei das Angebot einer persönlichen Segnung:
22. März
12. Juni
Leitung: Team des geistlichen Zentrums Bursfelde
Ort: Klosterkirche Bursfelde

Tagzeitengebete im Kloster Barsinghausen

Ganzjährig Montag bis Freitag, 8, 12 und 18 Uhr
Leitung: Konvent
Ort: Kloster Barsinghausen

Abendgebet

Dienstag bis Freitag, 18 Uhr (13. April bis 11. Oktober)
Ort: Kloster Mariensee

Abendgottesdienst

Jeder Donnerstag, 18 Uhr
Leitung: Äbtissin Schwester Barbara Silbe mit Konvent
Ort: Kloster Barsinghausen

Offene Andacht

Jeder Donnerstag, 21 Uhr
Als Gast an den Abendandachten der Communität teilnehmen. In den Schulferien findet die Veranstaltung nicht statt.
Ort: Communität Koinonia, Hermannsburg